Neuigkeiten von der Matte #8 – Jahresrückblick 2020

Auch wenn durch die Pandemie Sport und damit auch Kampfsport in weiten Teilen Deutschlands eingeschränkt wurden, so bedeutet das nicht, dass das Problem von faschistischen Raumnahmen im Kampfsport passé ist.

Hier findet ihr eine Sammlung von Neuigkeiten von der Matte 2020. Wir unterteilen diese den neuen Rubriken des Blogs entsprechend in Recherche & Analyse, Marken & Labels sowie Haltung zeigen, da wir insbesondere letztere Rubrik wichtiger finden zu betonen.

Recherche & Analyse

Neonazi-Kampfsportler in militärischen Strukturen

Neonazi-Kampfsportler auf Demonstrationen und Aufmärschen

Prozessbeginn gegen die Neonazis von „Jungsturm Erfurt“

Kein Filter für Rechts – eine aktuelle Analyse von CORRECTIV auf der Basis von 4.500 Instagram-Accounts

Rechte Kampfsportveranstaltungen – Niederlagen, Ausfälle, rechtliche Verfolgung

Neues Gym in Taucha bei Leipzig – Benjamin Brinsa und das „Imperium Fight Team“

KOTS-Fightclub Schweden mit Neonazi-Beteiligung

Marken & Labels

„White Rex“ – der Versuch eines Neustarts

Resistend-Sportwear

Haltung zeigen

„Ihr Kampf. Wie Europas extreme Rechte für den Umsturz trainiert“ von Robert Claus erschienen

Die Notwendigkeit einer Haltung Continue reading „Neuigkeiten von der Matte #8 – Jahresrückblick 2020“

UFC nimmt rechten Schläger Timo Feucht unter Vertrag

Ein Blick in die extrem rechte Vita Feuchts

Vor wenigen Tagen kündigte u.a. die deutsche MMA-Plattform Ground‘n‘Pound an, dass Timo Feucht bei der UFC Fight Island am 15. Juli 2020 in Abu Dhabi in den Octagon steigen darf. Die Ultimate Fighting Championship – als weltweit größte MMA-Promotion – begeht damit einen Tabubruch, denn Feucht ist in der Neonaziszene Leipzigs sozialisiert und war lange Zeit Teil der aktiven, extrem rechten Hooliganszene.

English version below

Continue reading „UFC nimmt rechten Schläger Timo Feucht unter Vertrag“

Der „Kampf der Nibelungen“ 2019 – Kommerzialisierung, Professionalisierung und ein mögliches Verbot

Trotz einer am 4. Oktober übermittelten Untersagungsverfügung, mobilisiert das Team des „Kampf der Nibelungen“ weiterhin für das Hauptevent am 12. Oktober nach Ostritz.
Alte Sponsoren wie „Gruppa OF“, „Greifvogel Wear“ und „White Rex“ verschwanden, stattdessen wird die neue, extrem rechte Marke „Resistend Sportswear“ präsentiert. Darüber hinaus versprechen die VeranstalterInnen dem Neonazi-Publikum, Abläufe in der Organisation und im Programm professionalisieren zu wollen.
Die durch das Kampfsport-Event vorangetriebene Vernetzung von Neonazis aus ganz Europa erregte im letzten Jahr nur bedingt mediales Interesse. Wir hoffen, dass dieses Jahr die Dringlichkeit und Notwendigkeit einer journalistischen Begleitung auch im Mainstream erkannt wird.

Continue reading „Der „Kampf der Nibelungen“ 2019 – Kommerzialisierung, Professionalisierung und ein mögliches Verbot“

Unter dem Deckmantel eines „Sport-und Bildungsvereins“- Gedanken zur kürzlich durchgeführten Neonazi-Kampfsportveranstaltung „Tiwaz“ & zu den Strategien rechter Kampfsportstrukturen


Dank des ausführlichen Hintergrundartikels der „Exif-Recherche“ und der umfangreichen fotografischen Dokumentation des „Pixelarchivs“ in Bezug auf das extrem rechte Kampfsportevent „Tiwaz“ vom 8. Juni 2019, können erneut Einblicke in die Szene gewonnen werden. Die Ergebnisse der Recherche und Dokumentation ermöglichen es uns, Einschätzungen zum Stand der rechten Kampfsport-Szene zu geben. Continue reading „Unter dem Deckmantel eines „Sport-und Bildungsvereins“- Gedanken zur kürzlich durchgeführten Neonazi-Kampfsportveranstaltung „Tiwaz“ & zu den Strategien rechter Kampfsportstrukturen“

Körper zu Waffen, Stahl aus Fleisch? Der „Heureka-Kongress“ und dessen initiierende Gruppe „Wardon21“

Bildquelle: Pixelarchiv

Seit Sommer 2017 tritt eine Handvoll Neonazis unter dem Namen „Wardon 21“ (W21) auf. Mit viel Pathos versucht die Gruppe das Konzept des „NS Straight Edge“ wieder zu beleben und der stetig wachsenden, extrem rechten Kampf-und Kraftsportszene einen ideologischen Überbau zu verschaffen. Nun richtete W21 am vergangenen Wochenende ihren zweiten „Heureka Kongress“ in Thüringen aus. Grund genug, die maßgeblichen Akteure der Gruppe zu benennen, deren Werdegang innerhalb der Neonazi-Szene zu skizzieren und das Konzept des kleinen, aber einflussreichen Neonazi-Zirkels zu beleuchten. Continue reading „Körper zu Waffen, Stahl aus Fleisch? Der „Heureka-Kongress“ und dessen initiierende Gruppe „Wardon21““