Der „Kampf der Nibelungen“ 2018 – Eine erste Auswertung

Die folgende Auswertung soll den Ist-Zustand des Netzwerkes um die extrem rechte Kampfsportveranstaltung „Kampf der Nibelungen“ aufzeigen, denn das nächste Event ist bereits für den 2. November 2018 angekündigt. Nur wenige Journalist_innen waren am 13. Oktober 2018 vor Ort, um das in Ostritz (Sachsen) ausgerichtete Turnier zu dokumentieren. Ebenso wenig Formate boten im Nachgang eine tiefgründige Berichterstattung, weshalb wir die unbedingte Notwendigkeit sahen aktuelle Informationen über Zusammenhänge und Netzwerke umfangreich der Öffentlichkeit bereitzustellen.
Es folgt eine detaillierte Aufarbeitung, die nicht den Anspruch auf Vollständigkeit hat.


Inhalt

Wenig (kritische) mediale Berichterstattung
Das kommende Event – öffentliches Interesse erwünscht

Die Organisation

Die Kämpfer:
Bekannte Gesichter aus Rostock und Bremen
Kämpfer aus Cottbus und Lübben
Das „Tiwaz“-Team und andere Kämpfer aus Sachsen
Alte Bekannte und neue Gesichter aus dem Westen Deutschlands
Bayern und Baden-Württemberg
Denis Nikitins von „White Rex“ und ukrainische Militärangehörige
Das tschechische „White Rex“-Team
Hooligans und Kampfsportler aus Frankreich
Weitere Kämpfer aus Griechenland, Bulgarien und Österreich

Das Publikum


Continue reading „Der „Kampf der Nibelungen“ 2018 – Eine erste Auswertung“

Neuigkeiten von der Matte #5 – Kommende Events mit rechter Beteiligung, Recherche & Analyse

Am kommenden Samstag, 13. Oktober 2018: Extrem rechtes Großevent: Der „Kampf der Nibelungen“ in Ostritz

„Teamfights“ und NS-Hardcore im November erneut beim“Schild & Schwert“-Festival in Ostritz (Ostsachsen)

Parallel zum „Kampf der Nibelungen“: Kampfsportevents in Plauen

Rechte KampfsportlerInnen bei den Aufmärschen in Chemnitz in Köthen

Continue reading „Neuigkeiten von der Matte #5 – Kommende Events mit rechter Beteiligung, Recherche & Analyse“

Zur Erinnerung: „3. Invictus Fightnight“ in Saalfeld (Thüringen) mit neonazistischer Beteiligung

Am 18. August 2018 soll in Saalfeld/Thüringen die „3. Invictus Fightnight“ stattfinden. Organisiert wird das Event von der „Invictus Kick-und Thaiboxschule“ um Trainer und Profikämpfer in K1, John Kallenbach. Bereits in unseren News von der Matte #4 berichteten wir über die mehr als fragwürdigen Kämpfer auf der Fightcard, sowie über Kallenbachs Verbindung zur rechten Modemarke „Label 23“. Continue reading „Zur Erinnerung: „3. Invictus Fightnight“ in Saalfeld (Thüringen) mit neonazistischer Beteiligung“

Nachlese zum Neonazi-Kampfsportturnier „Tiwaz“ 2018

Nachdem wir vor zwei Wochen gemeinsam mit der „Antifaschistischen Recherche Chemnitz“ eine umfangreiche Auswertung des „Tiwaz“-Turniers veröffentlicht hatten, erreichten uns weitere Informationen zu beteiligten BesucherInnen und Kämpfern des Turniers, die wir entsprechend nachrecherchiert haben und nun zur Verfügung stellen wollen.

Inhaber der „Boxing Security Cottbus“ als Kämpfer des „Black Legion“-Teams

William Puder (mittig) als Andy Schotte, William Puder und Ronny Schröder (v. l. n. r.) als Kämpfer für das "Black Legion"-Team beim "Tiwaz" 2018 in Grünhain
Andy Schotte, William Puder und Ronny Schröder (v. l. n. r.) als Kämpfer für das „Black Legion“-Team beim „Tiwaz“ 2018 in Grünhain

Auf dem bei „Black Legion“ veröffentlichten Flyer, wird neben William „Willi“ Puder und Andy Schotte auch Ronny Schröder als Kämpfer der „Kampfgemeinschaft Cottbus“ vorgestellt.

Schröder ist im Boxsport aktiv und präsentierte sich auf seiner Facebook-Seite u.a. als Wettkämpfer bei den Brandenburgischen Landesmeisterschaften, an denen er zuletzt im März 2017 in Strausberg teilnahm. Angetreten war er dort für den Cottbuser Boxverein 2010 e.V. Aktuell gepostete Bilder zeigen ihn darüber hinaus bei seinem Kampf auf dem rechten Kampfsport-Turnier „Tiwaz“ im sächsischen Erzgebirge. Auch auf den von Journalist_innen veröffentlichten Fotos ist Schröder anhand seiner Tätowierungen zweifelsfrei identifizierbar. Continue reading „Nachlese zum Neonazi-Kampfsportturnier „Tiwaz“ 2018“

Das extrem rechte Kampfsportturnier „Tiwaz – Kampf der freien Männer“

Ankündigung des Events & Kämpferanmeldung (Bild: Screenshot Facebook)

Im Ortsteil Grünhain der Gemeinde Grünhain-Beierfeld im sächsischen Erzgebirge trafen sich am 9. Juni 2018 bis zu 250 Neonazis zum Kampfsportturnier „Tiwaz“. Die Veranstaltung wurde seit September 2017 angekündigt und im Internet beworben. Seit Ende Januar 2018 konnten sich Kämpfer anmelden, Zuschauerkarten wurden ab dem 16. März 2018 für 20 Euro pro Stück angeboten.

Das erstmals durchgeführte „Tiwaz“ schließt nahtlos an rechte Kampfsport-Veranstaltungen wie den „Kampf der Nibelungen“ in Deutschland, den „Day of Glory“ in Frankreich oder den „Triumph of Will“ in Ungarn an. Dementsprechend vernetzt konnte das „Tiwaz“ auf eine breite Unterstützung innerhalb der neonazistischen Kampfsportszene blicken. So wurde das Event von der deutschen Trainingsgruppe „Wardon 21“, dem Kampfsportnetzwerk „Kampf der Nibelungen“, dem russischen Neonazi-Netzwerk „White Rex“, dem „Sonnenkreuz Versand“ und den Neonazi-Marken „Black Legion Wear“ und „Greifvogel Wear“ unterstützt.


Inhalt:

Konspirative Organisation und internationale Vernetzung

Die Kämpfer und die sogenannte „Kampfgemeinschaft“
– Kämpfer aus dem norddeutschen Raum –
– Brandenburger Kämpfer –
– Kämpfer aus Thüringen –
– Ein alter Bekannter aus Sachsen-Anhalt –
– Kämpfer aus Sachsen –
– Bisher unbekanntes Team aus Bayern –
– Kämpfer aus Russland und Bulgarien –

Die BesucherInnen

Fazit


Continue reading „Das extrem rechte Kampfsportturnier „Tiwaz – Kampf der freien Männer““